Diese Hinweise betreffen alle Törns.

Versicherungen

Bitte sorgen Sie dafür, eine entsprechende Reiseversicherung abzuschließen falls Sie aus irgend einem Grund nicht an dem Törn teilnehmen können oder wenn ein Törn nicht stattfinden kann.

Organisatorisches

Im Raum La Turballe gibt es eine Reihe von BIO-Bauernhöfen. Die Möglichkeit besteht, vor ihrer Ankunft mir eine Liste bezüglich Proviant per Email zukommen zu lassen.

Ich kann veranlassen, dass alles an Bord geliefert wird.

Darüber hinaus ist La Turballe ein bekannter Fischerhafen. Die Möglichkeit besteht natürlich, dass Sie sich vor Ort frischen Fisch besorgen. In den Kühlschrank passt zwar kein Walfisch aber schon Einiges.

Eine Bordkasse steht zur Verfügung für Proviant, Getränke, Kraftstoff, Hafengebühren, evtL. Restaurants). Rechnen Sie mit ca. 25-30-€ / Tag.

Zum Thema Sauberkeit an Bord :

Vor jedem Törn wird jedem Crew-Mitglied ein frisches Spannbetttuch übergegeben. Das Spannbett-Tuch könnt ihr auf Ihre Koje legen. Geschlafen wird in euren Schlafsäcken. Das Spannbett-Tuch wird nach Törnbeendigung an den Skipper zuruckgegeben.

Das Reinigen des Bootes ist im Preis enthalten.

Was Sie mitbringen sollten :

Segelstiefel, Pullover, Badehose, eine Jogginhose (falls es nachts frisch wird), Sportschuhe, Sommersandalen, Zeug zum Schnorcheln, Sonnencreme, Brille und Sonnenbrille mit Sicherheitsband …

Seekleidung

Für die Törns « Tour de base, Grand tour, und îles du Ponant», wird Basis-Ölzeug zur Verfügung gestellt. (Hose und Jacke).
Für längere Törns (13 tägige oder mehr) wäre besser, wenn Sie Ihre eigene Seekleidung benutzen. (zum Beispiel bitte hier anklicken)

Wie kommen Sie nach La Turballe ?

1. Mit Auto in Richtung Nantes, dann sind es noch 90 km bis La Turballe

2. . mit Flugzeug : der Lowcoster VOLOTEA fliegt regelmäßig von Straßburg nach Nantes. Bitte hier anklicken um mit Bus oder Zug von Nantes nach La Turballe zu kommen.

3. Per Zug nach Nantes (es fährt z.B regelmäßig ein TGV von Straßburg nach Nantes.

Keine Koffer sondern Reisetaschen !

Reisetaschen sowie Sporttaschen lassen sich an Bord besser verstauen. Also bitte lieber keine Koffer… !!!

Falls seekrank…

Bitte fragt am besten euren Hausarzt…

Handys und… Schiffsbrücken

Passt bitte auf : man betritt eine Schiffsbrücke, man bückt sich und pluff… (nicht Sie ! Sondern das Handy macht… … pluff…).

Thema Sicherheit :

der Skipper Arsène LEDERTHEIL kann aus Sicheriheitsgründen den Verlauf des Törns ändern. Passagiere haben in solch einem Fall keinerlei Anspruch auf eine Entschädigung. Hierfür muss der Passagier eine Reiseversichrung abgeschlossen haben.

Der Skipper spricht französisch, deutsch und englisch.

Teilt euren Spaß am Segeln !